Habecks Pläne – Teilweise scharf links

Auch Habeck spielt ein schmutziges Spiel mit, wenn er denkt, dass es das wert ist. Trotzdem ist er Gewinner. Von nun an wird „der Robert“ gerufen, wenn die anderen es vermasseln. Und tatsächlich, sie vermasseln es. Schlechte Umfragewerte, gescheiterte Jamaika-Verhandlungen.

Er ist in Wahrheit ein prominenter Unbekannter. So richtig kennt ihn kaum einer. Er gilt als Realo bei den Grünen, aber einige seiner Forderungen, etwa die Abschaffung der Hartz-Gesetze, sind scharf links. Habeck ist, wie viele seiner Berufskollegen, ein höchst flexibler Mensch, ausgestattet mit einer postmodernen Beliebigkeit. Anything goes. Und natürlich ist er ein knallharter Machtmensch, der jetzt alles seiner Karriere unterordnet. Meinungsforscher Güllner schätzt das Wählerpotenzial der Grünen auf rund 40 Prozent, gleichauf mit dem der CDU.

 „Vaterlandsliebe fand ich stets zum Kotzen. Ich wusste mit Deutschland noch nie etwas anzufangen und weiß es bis heute nicht.“  Das Zitat ist korrekt aber wenn wunderst es, die Grünen, die mit Auschwitz Gesellschaftspolitik „macht“ ein Vertreter der Antideutschen Ideologie hassen, mittlerweile sogar Weiße, Deutsche und Deutschland seit Jahrzehnten. Die Antideutsche Ideologie: Vom Antifaschismus zum Krisenimperialismus: Kritik des neuesten linksdeutschen Sektenwesens in seinen theoretischen Propheten

Durch die Erdgasleitung Nord Stream 2 könnte Deutschland auf direktem Wege Gas von Russland beziehen, was Kosten und Probleme erspart, da die Transitländer nicht mehr beteiligt wären. Seit September 2021 ist die Pipeline einsatzbereit, aber nicht in Betrieb. DÜMMER GEHT ES NIMMER

Die Ostsee-Pipeline  Nord Stream 2 bleibt heftiger Streitpunkt zwischen den Parteien der Ampel-Koalition. Der frühere SPD-Ministerpräsident in Mecklenburg-Vorpommern, Erwin Sellering, kritisiert außergewöhnlich scharf die Gegner der Ostsee-Pipeline Nord Stream 2. Er sehe „mit Sorge“, sagt er dem ZDF, „dass es erhebliche Kräfte gibt, nicht nur in den USA, sondern auch hier in Deutschland, die immer schon aus verschiedenen Gründen gegen die Pipeline waren“. Diese wollten nun „unabhängig von einem weiteren Handeln Russlands“, so Sellering, ein „Aus“ von Nord Stream 2 durchsetzen:

Das halte ich für eine aggressive Haltung, die den Konflikt unnötig verschärft und Verhandlungen erschwert. Sellering trat wegen einer Krebserkrankung 2017 als Ministerpräsident zurück. Derzeit ist er Vorstandsvorsitzender der von Gazprom finanzierten Stiftung Klima- und Umweltschutz Mecklenburg-Vorpommern, deren Auftrag auch darin besteht, Nord Stream 2 ans Netz zu bringen. Laut Sellering würden bei einem Aus von Nord Stream 2 die Folgekosten einseitig Deutschland aufgebürdet, „wenn die mit allen Genehmigungen versehene Pipeline aus politischen Gründen gestoppt würde.“ Er rechnet mit einer erheblichen Verteuerung des Gaspreises und „milliardenschweren Schadenersatzzahlungen“.

Wer sich selber, nach oder in der Corona Krise im Elektrifizierungs Zwang einen Wirtschaftskrieg gegen Russland führt und sich selber das Gas abstellt, kann nicht dümmer handeln- Wie es offensichtlich wird, betrifft es keinen Reichen oder mit Diäten vollgestopften Politiker, sondern nur Rentner, Niedriglohn Arbeiter, normale Arbeiter, Kinder, Alleinerziehende Mütter, Hartz4 und Grundsicherungsempfänger. Es betrifft die Mehrheitsgesellschaft, die hungern, frieren muss und deren Trinkwasser rationiert wird. Das deutsche Volk wird von einer Handvoll, mal wieder größenwahnsinniger Politiker in Gefangenschaft gehalten. Wer nicht spurt oder andere Meinung, wie Kritik kundtut, wird ausgegrenzt und verfolgt.

Die grüne Sex and Drugs Partei, macht entsprechend ihre Vergangenheit, reine Klientel Politik für Schwule (Male, Female, Shemale ) Transen und Tunten, die mittlerweile sogar den Bundestag mit geistigen Samenergüssen regelrecht fluten!

Im Koalitionsvertrag der Ampelkoalition ist unter Zeilen 4019 ff. vorgesehen:
„Wir werden das Transsexuellengesetz abschaffen und durch ein Selbstbestimmungsgesetz ersetzen. Dazu gehören ein Verfahren beim Standesamt, das Änderungen des Geschlechtseintrags im Personenstand grundsätzlich per Selbstauskunft möglich macht, ein erweitertes und sanktionsbewehrtes Offenbarungsverbot und eine Stärkung der Aufklärungs und Beratungsangebote. Die Kosten geschlechtsangleichender Behandlungen müssen vollständig von der GKV übernommen werden. (…) Für Trans- und Inter-Personen, die aufgrund früherer Gesetzgebung von Körperverletzungen oder Zwangsscheidungen betroffen sind, richten wir einen Entschädigungsfonds ein.“

Für Minderjährige bis 14 Jahre oder bei Geschäftsunfähigkeit des Minderjährigen geben die Sorgeberechtigten die Änderungserklärung gegenüber dem Standesamt ab. Ab 14 Jahren geben die Minderjährigen die Erklärung selbst mit Zustimmung der Sorgeberechtigten ab. Um die Persönlichkeitsrechte der jungen Menschen zu wahren, kann das Familiengericht in den Fällen, in denen die Sorgeberechtigten nicht zustimmen, orientiert am Kindeswohl – wie auch in anderen Konstellationen im Familienrecht – die Entscheidung der Eltern auf Antrag des Minderjährigen ersetzen. Eckpunkte des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und des Bundesministeriums der Justiz zum Selbstbestimmungsgesetz Juni 2022

Das moderne Selbstbewusstsein des Europäers führt nicht nur zur rücksichtslosen Unterwerfung der inneren und äußeren Natur sondern auch anderer Kulturen und Völker! Ende des monolinearen Fortschrittsgedankens

Nicht nur Deutschland steht unter einem Kulturdiktat, das vor allem Pädophilen dazu dient, ihr krankes Frauen(Kinder)bild in die Gesellschaft zu tragen. Die pädophile Gesellschaft

Wie Menschen eine offensichtlich zur Pädophilie neigenden Partei, die den Sex für Hauptsächlich Homosexuelle mit kleinen Jungs befürwortete, in den Bundestag wählen kann, nachdem erwiesenen Kindesmissbrauch, zeigt wie degeneriert, krank und pervertiert die Gesellschaft geworden ist.

Die Grünen eine Partei der Besserwisser, die der naseweisen und aggressiven Alleswisser, der Scharfrichter und der Oberlehrer mit der dreißigjährigen Geschichte einer unendlichen Kette von bösen Irrtümern und Verfehlungen im Gepäck, den Missbrauch im Helmut Kentler (Homosexuell) grünen Modell, der Kinderfickerei auf deutsch gesagt. Kindesmissbrauch wird den Schäden an kindlichen Seelen nicht gerecht

Die grünen Erben der 68er-Bewegung, die das Koordinatenkreuz dieser Gesellschaft mit ihren permanenten „Kulturrevolutionen“ (in dem sogenannten roten Jahrzehnt von 1967 bis 1977) erfolgreich und nachhaltig zerstört hat, ziehen diese Gesellschaft in den Sumpf von Sodom und Gomorra

Von den terroristisch infizierten Anfängen der Grünen, die von kryptokommunistischen Basistruppen beherrscht wurden, die die grüne Landliebe schnell zum bloßen Etikett verkommen ließen, lag die lückenlose Kette von Irrtümern und alarmistischen Katastrophenspielereien, die die Ökopartei ausmachen, eigentlich immer offen zu Tage. Allerdings gereichten den Alternativos ihre krassen Irrtümer nie zum Nachteil, sondern im Gegenteil, sie machten den besonderen Charme dieser auf ewig jung und dynamisch getrimmten Partei aus.

Inhalt

  • Die grüne pädophile Kröte

Basisdemokratie und graue Eminenzen-Diktatur gingen bei den Grünen immer in bester Harmonie nebeneinander her. Pazifismus und Selbstzerfleischung, Anti-Bundeswehr- und Anti-Nato-Programm und die Tatsache, dass die Grünen 1998 die erste deutsche Kriegspartei wurden, gingen  bei der Intransparenz-Partei stets die innigsten Verbindungen ein. Die trübe Transparenz-Chimäre der Grünen war nie ein Widerspruch, der die Grünen selber zerrissen hätte. Im Gegenteil: Sie trieben die politische Konkurrenz vor sich her und die intendierte Rollenteilung gelang ihnen perfekt: wir die Guten, die Ehrlichen und ihr die Bösen, die mit der Wahrheit eigentlich systematisch auf Kriegsfuß stehen.

Wenn’s mal haperte, fand sich noch immer ein ganzes Heer von kleinen und großen Verteidigern, die mit der Propagandaformel – das ist doch alles nichts Neues – alle Kritiker und Gegner platt machte. Bei aller Evidenz zeigte das grüne Machtzentrum, zeigten die grünen Manipulateure, nie eine wirklich verwundbare Seite. Die Dinge prallten im Ergebnis an ihnen ab. Und wer nicht grün war, biss sich die Zähne an der Erfolgspartei aus.

Der Westen ist der erklärte Feind der Grünen

Die katholische Kirche, tausend Jahre geistig-moralischer Fels in der Brandung, aber auch Machtblock im gesellschaftlichen Gefüge, ist von den Grünen und ihren Vorläufern, den Kommunisten und der 68er-Bewegung, in kürzester Zeit glatt zerlegt worden. Und auch das, was man den Westen nennt, Demokratie, Bürgerrechte, Pressefreiheit, Individualität, all das, was in Deutschland 1945 wieder Einzug halten konnte, haben die Grünen vor aller Augen massiv bekämpft und denaturiert. Der „Westen“ und das was noch übrig ist, ist der erklärte Feind der Grünen, die sich selber als die Führung eines neuen, eines moralisch überlegenen Westens, den sie kreieren wollen, verkaufen. weiterlesen unter

Grüne und Pädophilie

„Klare Verhältnisse, nur nicht klar welche“

Auch die menschenverachtenden und kinderfeindlichen pädophilen Aktivitäten und Schwülsteleien der Grünen, die jetzt die erste wirkliche Flanke der Grünen geöffnet haben, waren lange bekannt und gehörten zum Kult der sexuellen Aufklärung und Befreiung (des Westens), mit der die Grünen in ihrem unendlichen Humanismus die anderen Menschen zwangsbeglücken wollten.

Nicht einmal der verstockteste Konservative traute sich, den Grünen Zeitungeist vorzuführen. Die Grünen haben die sogenannte sexuelle Revolution nicht erfunden, aber sie haben sich zur Hüterin und Vorkämpferin dieser Bewegung gemacht.

Zu Zeiten der Gründung der Grünen 1979/80 gehören pädophile Abseitigkeiten, um deren Entkriminalisierung es den Grünen seither geht, zum Kern der bunten Kaleidoskop-Partei.

Helmut Kentler dokumentierte sein „Experiment“ und dessen Ergebnisse in einem 1988 veröffentlichten Gutachten

(„Homosexuelle als Betreuungs- und Erziehungspersonen unter besonderer Berücksichtigung des Pflegekindschaftsverhältnisses“ (i. A. des Berliner Senats für Jugend und Familie))

und veröffentlichte sie auch in seinem Buch „Leihväter“ (1989), beides jedoch erst, nachdem die begangenen Straftaten bereits verjährt waren.

Über das Thema Cannabis-Legalisierung wird seit langem in Deutschland gestritten. Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach änderte in den vergangenen zwei Jahren seine Meinung. Nun schilderte er, wie er das Projekt der Ampel-Koalition angehen will.

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RTL.de und unser aller Karlchen überall und die Putzkräfte hat mal wieder seine Meinung geändert

Verfassungsänderung

Regierungskoalition und FDP wollen Wahlalter in Berlin auf 16 Jahre senken

Man kann und muss davon ausgehen nicht mehr lange und es sitzen nur noch verblödete Kiffer, kleine Kinder, Schwule, Transen, Tunten und Päderasten im Bundestag – schöne neue Buntwelt, die Soldaten tragen als Kampfuniform Strapse und werfen mit Dildos und wie bei den Bonobos, 8 mal am Tag Gruppensex zur Entspannung und jeder hat die Birne mit Cannabis gefüllt, damit es noch bunter wird.

Verfasser dieses Beitrags Rudolf Schulz

Anmerkung, ich war dabei, bei den Vielfickern und Drogenkonsumenten, bin jedoch rechtzeitig ausgestiegen um meinen Verstand zu behalten und mir nicht regelmäßig eine Geschlechtskrankheit zulegen musste, weil in den grünen oder APO Fickkommunen, es an Hygiene mangelte, diese Kommunen gab es für Schwule und für Heteros, ich war bei den Heteros, habe Frauen gewechselt wie manch einer seine Hemden. Außer Sex kommt von den Grünen nichts tragbares und im wesentlichen nur Spinnereien.

Von rn-d.de

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.  Mehr erfahren