Wir weben mit Blut, wir weben mit Flammen,
wir weben die wogende Männerschlacht;
wir sind des Geschicks urmächt’ge Gewalten,
frei über die Lose des Kampfes wir walten.
Die Feuerfluten, sie schlagen zusammen,
und unser Gewebe wird Tod und wird Nacht.
by Heinrich Karl Johann Hofmann (1842 – 1902), „Nornengesang“, op. 21, published 1874 [ voice, women’s chorus, and orchestra ], Leipzig, Breitkopf & Härtel

„Die Unternehmen, die jetzt sehr viel russisches Gas haben, die haben ein echtes Problem.“ Entweder der Staat unterstütze sie mit Steuergeld. „Oder man erlaubt den Unternehmen, die Preise weiterzugeben.“ Dies sei im Energiesicherungsgesetz vorgesehen. Gespräche über eine wohl nötige Änderung des Gesetzes liefen in der Koalition. Ein Paragraf, der den Unternehmen erlauben würde, die Preise außerhalb der Vertragsbindung weiterzugeben, sei bisher aber nicht aktiviert worden. Denn dies sei „ein sehr, sehr scharfes Schwert“.

“Das würde bedeuten, dass man für einige Stadtwerke, die dann mit ihren Kunden zu tun hätten, sofort eine Preisexplosion haben würde.“ Die Regierung arbeite noch an anderen Möglichkeiten, „die vielleicht den Keil nicht so scharf in die Gesellschaft treiben“.

Wer hat die Gesetze gemacht, doch nicht etwa die Stadtwerke oder Putin, geschweige die Rechten, die AfD, die Reichsbürger, die Schwurbler oder Hitler. Zur Erinnerung es waren in der Hauptsache DEUTSCHE weiße Politiker aus dem Bundestag. Mitglieder der pädophilen grünen Kröte, Mit und ohne Glieder der Rent-a-Sozi Parasiten, der Möwenpicker Partei, der Octogon christlichen in schwarzen Anzügen. Als Gegenleitung gab es Millionen Spenden, Nebeneinkünfte und Posten bei Banken und Konzernen!

Die Diäten reichen nicht um Lauterbachs Hummer im KaDeWe zu bezahlen

Schaut euch das Junkie Gebiss an, mit solchen ungepflegten Zähnen laufen Hartz4 Empfänger, Obdachlos und Drogensüchtige am Leo herum …. „über Golf“ reden ?? ….mmhh ….wohl eher Geld einlochen, man sollte Lauterbachs Hosentaschen kontrollierten! SPD-Politiker Lauterbach im Fall Rhön-Kliniken: „Karlchen Überall“ und die Putzkräfte

Fangen wir beim Pflegenotstand Populismus der Regierungen an. Fast alle etablierten Politiker der etablierten Parteien 300 Eure mehr Diäten beim Hummer (Krimsekt und Kaviar, fürs Volk Arschtritte und 3 Euro für Grundsicherung) fressen sich seit mehreren Jahrzehnten durch die Edelgastronomie! Politiker machen die Gesetze, nicht das Pflegepersonal

Pflegenotstand ist ein politisches oder berufspolitisches Schlagwort in Deutschland, Österreich und in der Schweiz. Es bezeichnet einen akuten Personalmangel, vor allem in den Pflegeinstitutionen. Es wurde in den 1960er- und 1970er-Jahren in der Bundesrepublik Deutschland erstmals verwendet, als durch die Ausweitung der Krankenhäuser dort zur Abwendung von massivem Personalmangel vielfach ausländisches Pflegepersonal eingesetzt wurde.

Der in den Jahren nach 2000 herrschende Personalmangel beruht zum großen Teil auf dem Finanzierungssystem der Heime und Sozialstationen. In Deutschland hängt dieses mit der Pflegeversicherung eng zusammen, so dass weiteres Pflegepersonal selbst dann nicht eingestellt werden könnte, wenn auf dem Arbeitsmarkt genügend Kräfte vorhanden wären.

Der Begriff Pflegenotstand kritisiert auch die als unzureichend angesehenen gesundheitspolitischen Reaktionen auf diese Situation. Als Haupttreiber des Pflegenotstands werden genannt: der demographische Wandel, schlechte Arbeitsbedingungen im Pflegebereich, unterdurchschnittliche Gehälter, der Einfluss von Zeitarbeitsfirmen, der Trend zur stationären Pflege und die Tatsache, dass mehr und mehr Angehörige ihre Pflegetätigkeit einstellen.

Seit Jahren herrscht in den Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern Deutschlands Pflegenotstand. So kamen 2017 in Kliniken auf eine Pflegefachkraft 13 Patienten; nach einer Berechnung des Gesundheitssystemforschers Michael Simon fehlten dort 100.000 Vollzeitstellen.

Im Jahr 2018 berichtete der Norddeutsche Rundfunk über den Pflegenotstand an einer Kinderklinik in Hannover. Obwohl Ärzte und Infrastruktur vorhanden waren, wurde der Transfer von teils schwer kranken Patienten aus anderen Kliniken zur Versorgung an die Kinderklinik wegen Mangels an Pflegepersonal abgelehnt. So konnte im Jahr 2017 die Medizinische Hochschule Hannover 417 Kinder nicht zur Behandlung annehmen.

Laut Krankenhaus-Barometer 2021, einer Erhebung des Deutschen Krankenhausinstituts, hatten schon 2019 vier von fünf Kliniken Probleme bei der Stellenbesetzung. Nach dem Krankenhaus-Barometer 2021 bleiben die Stellen auf den Allgemeinstationen durchschnittlich 17 Wochen und in der Intensivpflege 21 Wochen unbesetzt. Demnach fehlen bundesweit rund 14.400 Vollzeitstellen im Pflegedienst der Allgemeinstationen und rund 7.900 Vollzeitstellen in der Intensivpflege, hochgerechnet auf die Grundgesamtheit der Allgemeinkrankenhäuser ab 100 Betten.

Ursachen

Als eine der Hauptursachen für den Pflegenotstand wird die soziale Pflegeversicherung genannt, die seit 1995 mit Inkrafttreten des SGB XI besteht. Sie finanziert lediglich einen festgelegten Teil der tatsächlichen Pflegekosten.

Krankenhäuser werden durch zunehmende Ökonomisierung auf Gewinn ausgerichtete Unternehmen. Die knappe Personalbemessung und die unzureichende Bezahlung führen dazu, dass immer mehr Pflegekräfte den Beruf verlassen, was wiederum den Personalmangel verschärft. Nach Aussage des Forschers Simon gefährdet vor allem die Fallpauschalenfinanzierung der Kliniken die Qualität der Behandlung. Pflegenotstand ist ein politisches oder berufspolitisches Schlagwort, nennt sich Populismus

um Erst frieren, jetzt hungern: Habeck stimmt die Deutschen auf weitere Entbehrungen ein. Das erfreut jeden Grünen, denn sie hassen Deutsche, Deutschland und sie machen keinen Hehl draus welche Verachtung sie deutschen Bürger gegenüber empfinden. Die Grünen haben die antideutsche Ideologie ins Leben gerufen um ihren Hass offen leben zu können … politisch korrekt war Hitler das Böse und somit wurde jeder Deutsche zum Bösen erklärt. die man töten, hängen und vergasen muss

 Tyrannei der Ungeimpften

In der Talkshow von Anne Will war am 7. November 2021 der Vorstandsvorsitzende des Weltärztebundes Frank Ulrich Montgomery eingeladen. Dabei sprach er von einer „Tyrannei der Ungeimpften“. Die Ungeimpften bestimmten über die restlichen zwei Drittel der Bevölkerung und bürdeten damit dem Rest Deutschlands die Corona-Maßnahmen auf. Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) sagte in derselben Sendung: „Wir haben zwei Viren im Land: Corona und dieses Gift, was durch ‚Querdenker‘ und Parteien wie die AfD massiv verbreitet wird.“

#4 Juliane Bogner-Strauß: Ungeimpfte Pflegekräfte sind Todesengel

In Österreich sorgten in der ersten Novemberwoche Äußerungen der steirischen Gesundheits- und Pflegelandesrätin Juliane Bogner-Strauß für Aufregung. Die ÖVP-Politikerin hatte bei einer Veranstaltung im Grazer Schloss St. Martin im Bezug auf ungeimpfte Pflegekräfte die Bezeichnung „Todesengel“ verwendet. Bogner-Strauß entschuldigte sich am 11. November 2021, sie habe sich „vielleicht zu flapsig“ im Ton ausgedrückt. Nach eigener Darstellung habe sie den Begriff nicht selbst verwendet, sondern die Erfahrung einer Pflegekraft wiedergegeben, die sich selbst als „Todesengel“ gefühlt habe, weil sie fürchtete, die Krankheit selbst ins Heim zu tragen.

#5 Peter Maffay: Ungeimpfte sind Gefährder

SICH ÜBERBIETENDE ENTGLEISUNGEN Eine Chronologie der Beleidigungen gegen „Ungeimpfte“

Was ist Faschismus, wer war Hitler, wer sind unsere Politiker wirklich, sind wir nicht alle rot, grün, gelbe und schwarze Nazi Kinder, die nie erwachsen wurden? Rudolf Schulz nur eine Frage

Von rn-d.de

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.  Mehr erfahren