20·000 Opfern medizinischer Versuche

Diese Menschenversuche, sagt der Gießener Medizin-Historiker Volker Roelcke, entsprangen aber nicht irgendwelchen sadistischen oder kranken Gehirnen von Psychiatern oder anderen Medizinern, die nun glaubten, alles machen zu dürfen. Ganz im Gegenteil. „Das ist eben gerade bestürzend, dass man das nicht einfach abtun kann als Pseudowissenschaft. Die Fragestellungen selbst waren in der Zeit aktuell, sie wurden auf internationalen Tagungen verhandelt.“ Und weiter meint Roelcke. „Das Brutale und völlig Unakzeptable an dieser Forschung ist, dass hier für vermeintlich relevante und drängende Fragestellungen Versuchspersonen benutzt worden sind wie Tiere. Es war keineswegs das Anliegen, die Menschen zu quälen, wie das manchmal dargestellt wird. Damit kann man die Täter pathologisieren, sie sind dann selbst pervers oder psychisch krank, aber das stimmt nicht.“

Mit manchen Ergebnissen dieser Menschenversuche glänzen deutsche Psychiater und Neuropathologen nach dem Krieg im In- und Ausland. Doch wenige ahnen, wie die Erkenntnisse zustande gekommen sind, sagt der Medizin-Historiker Roelcke. „Nach 1945 ist wiederholt gesagt worden, diese Forschung ist an Großtieren geschehen. Damit waren dann Schweine gemeint oder Menschenaffe, so hat man versucht, den Sachverhalt zu verschleiern.“

Viele der Täter machen später noch Karriere

Die Täter von damals, die Psychiater und Ärzte, entziehen sich nach 1945 ihrer Verantwortung. Wie auch ihr Verband, die Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde (DGPPN). Jahrzehntelang schweigt die Gesellschaft zu ihrer Rolle im NS-Staat Staat. Verschweigt Morde und Zwangssterilisationen ihrer Vorgängerorganisation, dem Deutschen Verein für Psychiatrie. Viele der Verantwortlichen für Menschenrechtsverletzungen machen nach 1945 Karrieren, auch ehemalige T4 Gutachter, einige von ihnen werden sogar Präsidenten der DGPPN.

Die Aufarbeitung der Rolle der Psychiatrie im Nationalsozialismus zeigt klar: Psychiater waren aktiv beteiligt an den Grausamkeiten im Nationalsozialismus. Die Forschungen der Historiker sollten nach dem Wunsch des ehemaligen Präsidenten der Gesellschaft Frank Schneider fortgesetzt werden. Untersucht werden sollte unter anderem, welche Ärzte bei der sogenannten Euthanasie nicht mitgemacht haben und welche Karrieren diejenigen einschlugen, die sie vorantrieben und das Morden umsetzen. Zuvor sollte die Forschergruppe ihre Ergebnisse präsentieren. Im Dezember vergangenen Jahres legten sie ihre Studien vor. Der Weg schien frei für ein Folgeprojekt.

Aktuellen Umfragen zufolge, unter anderem an der Berliner Humboldt-Universität, weiß kaum ein Medizinstudent, dass sich die deutsche Ärzteschaft weit mehr als die Durchschnittsbevölkerung nationalsozialistisch organisiert und engagiert hat. Auch in der breiteren Öffentlichkeit herrscht der Eindruck vor, dass die medizinischen Verbrechen im Nationalsozialismus nur von einigen wenigen gewissenlosen Ärzten begangen wurden, die sich von der NS-Ideologie hatten verführen lassen.“ Hans Helmut Hillrichs

Liste von KZ-Ärzten und anderen Beteiligten an NS-Medizinverbrechen

NS-Ärzte zwischen Ideologie, Wissenschaft und Moral

Aktuellen Umfragen zufolge, unter anderem an der Berliner Humboldt-Universität, weiß kaum ein Medizinstudent, dass sich die deutsche Ärzteschaft weit mehr als die Durchschnittsbevölkerung nationalsozialistisch organisiert und engagiert hat. von Dr. Hans Helmut Hillrichs, 13.04.2004

Dienstag, 16.02.2021, 22:07 Faktenscheck Focus und DW „Einheitsmeinung“ nennt sich heute, Beitrag erschien durch Kooperation

Die in den Meldungen berichteten Fälle sorgen für Fragen und Zweifel: Sind die Corona-Impfstoffe etwa nicht die Lösung, sondern ein weiteres Problem? Und sind die Impfstoffe selbst gefährlich? Alle Daten aus den klinischen Tests vor der Zulassung und den Kontrollen nach der Markteinführung deuten in eine Richtung: die in der EU zugelassenen Impfstoffe haben eine hohe Wirksamkeit und haben nur wenige, meist unkritische Nebenwirkungen.

Sind Zweifel an den Corona-Impfstoffen gerechtfertigt? Nein!

Das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) führt wiederum eine Statistik über Fälle in Deutschland und hat bis November 2021 1.919 Verdachtsmeldungen über einen tödlichen Ausgang in „unterschiedlichem zeitlichen Abstand zur Impfung“ berichtet. Im Klartext: Auch jemand, der im März geimpft wurde und im August verstarb, kann als „Verdachtsfall mit tödlichem Ausgang“ gemeldet werden, auch wenn die Ursache eine ganz andere war. Tatsächlich geht aus den Zahlen des PEI auch hervor, dass ein erheblicher Teil der gemeldeten Todesfälle bei Menschen mit schweren Vorerkrankungen auftraten.

SWR titelt Wenn nicht 5.000 Corona-Impftote, wie viele dann? 27.12.2021, 9:11 UHR

Viele Behauptungen über angeblich tödliche Folgen der Corona-Impfung gehen zurück auf eine Angabe der Europäische Datenbank gemeldeter Verdachtsfälle (EudraVigilance) der Europäischen Arzneimittelagentur EMA.

Sie nennt eine Zahl von 361.767 Verdachtsfällen auf Nebenwirkungen der Impfung mit Biontech, davon 5.113 mit tödlichem Ausgang. Nimmt man die anderen Impfstoffe hinzu, wären es sogar noch etwas mehr. ABER:

Die EMA betont:

Es handelt sich um spontan gemeldete Verdachtsfälle von Nebenwirkungen mit tödlichem Ausgang, die bei den staatlichen Instituten (für Deutschland das Paul-Ehrlich-Institut) eingegangen sind – wie viele davon tatsächlich auf die Impfung zurückzuführen sind, lässt sich seriös nicht ermitteln.

Die genannten Zahlen enthalten Doppelungen: Die Datenbank differenziert nach der Art der Nebenwirkung, z.B. Herzprobleme, Thrombosen, Nervenstörungen usw. Menschen, bei denen sich mehrere dieser möglichen Nebenwirkungen zeigen, werden dabei mehrfach erfasst. Das gleiche gilt für die damit einhergehenden Todesfälle. Die EMA schreibt deshalb: Die Zahl von 5.113 gibt die SUMME dieser nach Symptomen getrennt erfassten Todesfälle wieder – die tatsächliche Zahl der Todesfälle nach einer Impfung ist in jedem Fall kleiner. Und aus dem „nach“ auch ein „wegen“ folgt, ist – siehe oben – noch lange nicht gesagt.

Was nicht gesagt und verschwiegen wird 1945, wie auch heute im Jahr 2022: „ich war nicht dabei, es ist nie passiert, Mengele gab es nicht und wer ist Nemo?

Es ist höchste Zeit, diverse Mechanismen deutscher, europäischer und globaler Pharmapolitik näher in den Fokus zu nehmen: Besonders die Bayer AG machte in nicht allzu ferner Vergangenheit durch den Lipobay-Skandal von sich reden.

Im August 2001 hatte der Konzern seinen 1997 eingeführten, von über sechs Millionen Patienten weltweit eingenommenen Cholesterin-Senker vom Markt genommen. Der Grund: Über 50 Todesfälle, die unmittelbar mit dem Präparat in Verbindung gebracht wurden. Die treibende Kraft: Der Pharmakonkurrent Pfizer.

Und Karlchen Überall hat immer Ärger mit den Putzkräften und seine Name ist Hase, er weiß von nichts. Warum tauchen die Namen Pfizer, Monsanto, Lauterbach nicht neben Mengele aus den seine Medizin tötet Menschen, es gibt da keinen moralischen Aspekt, es ist Mord im Namen der Wissenschaft getätigt von Größenwahnsinnigen Ärzten, die auf das menschliche Leben scheißen um ihren mörderischen Gotteskomplex zu leben oder Frauen mit Hormonen füttern.

Wie Frauen mit Hormonen “abgefüttert” werden und was jede Frau zur Hormonersatz-Therapie wissen sollte! Diese Produkte bringen ein erhöhtes Risiko für Brustkrebs, Herzinfarkt und Schlaganfall.

Bei Frauen in den USA hat man längst die Konsequenzen gezogen. In Deutschland sträuben sich Ärzte und Pharmaindustrie noch dem Vorbild konsequent zu folgen.

Frau Prof. Ingrid Mühlhauser von der Uni Hamburg spricht im Zusammenhang mit der Hormonersatz-Therapie von einem “unkontrollierbaren Experiment”.

Viele Ärzte fordern inzwischen verstärkte Anforderungen vor der Zulassung von neuen Präparaten.

Man ging einfach mal davon aus, dass die synthetischen Varianten genau so gut und sicher waren wie die vom Körper selbst hergestellten Hormone. Grundlage für diese Annahme (meiner Meinung nach): Überheblichkeit, Unfähigkeit wissenschaftlich zu Denken oder die Prinzipien der Logik anzuwenden – oder noch schlimmer: Dogmatismus und die Gier nach Geld.

Die “Rache” für diese Art der “evidenzbasierten” Medizin (die aber auf allem anderen als auf Evidenz basierte), kam Ende der 90er und Anfang der 2000er Jahre: In weniger als 15 Jahren wurden zu diesem Themenkomplex drei groß angelegte Studien durchgezogen, die das nachreichen sollten, was bislang nur vermutet worden und was als unbewiesene Hypothese bereits zum Dogma mutiert war.

„Das Pharmakartell“ von der Redaktion von Frontal21, ausgestrahlt im Dezember 2008 in ZDF INFO.

Sehen Sie, wie Staatsanwaltschaften ins Leere laufen, Menschen bedroht und Redaktionen „gekauft“ werden, sowie gefährliche Medikamente in den Markt „gedrückt“ werden…

UND WIEDER FÄLLT DER NAME PFIZER es sterben jährlich 16.000 Patienten die tödliche Pfizer Medikamente einnehmen

Der Frontalbericht fördert zutage, dass es sich seitens des Pharmakartells um Macht und Profitgier handelt.

Ohnmächtig sieht die Politik zu, was vermutlich alleine schon deshalb notwendig ist, um Arbeitsplätze zu sichern und damit die Pharmaindustrie ständig expandieren kann, um am Weltmarkt weiter zu bestehen.

Wie Wirtschaft, Politik und Konzerne verschmelzen

Im weltweiten Netzwerk der mafiösen Pharmawirtschaft verschmelzen Konzerne, Stiftungen und Politik bis hinein in die WHO. Personelle Verflechtungen, Beteiligungen und gegenseitiger Spartenhandel der Unternehmen verhindern eine echte Konkurrenz auf dem Markt.

So hält beispielsweise Novartis Anteile im Wert von 14 Milliarden Dollar am Konkurrenten Roche. Nestlè kaufte 2012 das Segment für Baby-Nahrung von Pfizer, dem umsatzstärksten Konzern der Branche. 12 Milliarden Dollar blätterte Nestlè dafür hin. Vermittler des Deals war ein Mann, der von der Wirtschaft in die Politik wechselte: Emanuel Macron. Von einer fürstlichen Provision würde ich schon ausgehen wollen.

Denn nicht ohne Grund wird der Herr heute Millionär sein.

Novartis gab die Sparten für Impf-Seren und Chemotherapeutika für 16 Milliarden US-Dollar an GlaxoSmithKline ab. Die “Konkurrenten” gründeten dann noch einen gemeinsamen Konzern für andere apothekenpflichtige Medikamente.

Auch die Verflechtungen zwischen Pharma-Industrie, der Lebensmittel-Branche und der Bill-Gates-Stiftung sind äußerst kritisch. So fördert die Stiftung des Microsoft-Gründers die Forschung von Novartis mit 6,5 Millionen US-Dollar. Damit sollte die Behandlung von tropischen Parasiten-Krankheiten vorangetrieben werden.

Die personellen Überschneidungen zeigen sich auch beispielsweise daran, dass der Manager Paul Bulcke gleichzeitig in den Führungsgremien von Roche, Nestlé und L’Oréal tätig ist. Emma Natasha Walmsley war lange im Management für L’Oréal beschäftigt, bevor sie bei GlaxoSmithKline eine “neue Herausforderung” fand. Dort war Sir Andrew Witty wegen eines Bestechungs-Skandals zurückgetreten

Und die Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist mit im Boot

Die Pharma-Lobby ist auch ein bedeutender Zahlmeister der WHO. Getarnt ist diese Finanzierung als Beteiligung an Projekten mit der Bezeichnung „Public Private Partnership“. Angeblich sind es dann manchmal nur „Sachleistungen“ wie eine 84-Millionen-Dollar-Spende von Roche an die WHO im Zuge der H1N1-Pandemie.

Die Zahlungen werden zudem über die Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung abgewickelt. Bill ein „persönlicher Freund von Jens Spahn ein deutscher Investment Banker. Dass das nicht ganz uneigennützig ist, zeigt Aktien-Haltung der Stiftung an Pfizer,

Vieles wisse man wahrscheinlich immer noch nicht, aber dies sei ein Näherungsprozess. „Die Suche nach der Wahrheit vor Gericht ist genauso ein Näherungsprozess wie die Suche nach der Wahrheit in der Wissenschaft.“

Impfchargen, Nebenwirkungen, Todesfälle. Nach einer umfangreichen Beweisaufnahme fällte das Bundesverwaltungsgericht Leipzig am 7. Juli sein lang erwartetes Urteil, zu Lasten der Soldaten.

In meinem News Mailkasten heute am 8. July 2022

 
Liebe Leserinnen und Leser,
 
heute wurde der ehemalige Regierungschef Shinzo Abe auf offener Straße erschossen. Der am längsten regierende Premierminister Japans wollte während seiner Amtszeit den Einfluss des Landes in der Region stärken, die Wirtschaft auf Vordermann bringen und den in der Verfassung festgeschriebenen Pazifismus beenden. Für Cicero-Autor Felix Lill ist mit Abe der mächtigste Japaner der Nachkriegszeit gestorben.  Derweil gibt es in den Niederlanden Kühe vor dem Parlament. Die Bauernproteste bei unserem westlichen Nachbarn radikalisieren sich, Lebensmittelzentren werden blockiert. Wegen Umweltbelastung zwingt die Regierung die Landwirte zur Verringerung des Stickstoff-Ausstoßes. Viehbetriebe sind dadurch in ihrer Existenz bedroht. Die Polizei wirkt überfordert und gab schon Schüsse ab, wie Cicero-Autor Rob Savelberg berichtet. Unser Wirtschaftsredakteur Daniel Gräber hat sich lieber vor den Fernseher gesetzt. In der ZDF-Sendung „Maybrit Illner“ nämlich sollte Kanzler Olaf Scholz die Fragen von normalen Bürgern beantworten, die unter steigenden Energiepreisen leiden. Statt klarer Aussagen gab es Ablenkungsmanöver und Märchen. Scholz ahmt sein Vorbild nach: Angela Merkel. Doch mit einem Krisenkanzler im Zaudermodus wird die sich anbahnende Megakrise nicht zu bewältigen sein. Sie ist vielmehr ein Resultat davon.

Zusammengestellt von Rudolf Schulz gefoltert und missbraucht unter dem Regenbogen in Deutschland und das nach 1945

Nicht Hitler ist das einzige Böse, die Deutschen Sozialisten SPD 1029er Blutmai Sozialisten, Hitlers DAP Sozialismus und grüne radikale RAF „Kinderliebhaber“ und SED Kommunisten

sind immer Böse und mörderisch in ihrem Wesen, es ist ihre Natur, sie müssen Menschen vergewaltigen, ausgrenzen, foltern und töten, sonst sind sie nicht glücklich,

sie müssen hassen, sonst spüren sie sich nicht. Sie fühlen sich wohler je mehr sie hassen und so brauchen sie immer neue Feindbilder und Verschwörungslegenden – wie Hitler lebt und Stalin war ein Regensburger Chorknabe und die Folter in der DDR diente zur sportlichen Ertüchtigung.

Von rn-d.de

Ein Gedanke zu „Mengeles Menschenversuche und Pfizers „Zoloft“ – „mRNA“Impftote“ – „Lipobay““

Kommentare sind geschlossen.

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.  Mehr erfahren