NGO – Democracy International ist ein eingetragener Verein (e.V.) mit Sitz in Deutschland
Gürzenichstraße 21 a-c 50667 Köln Deutschland – angeblich neutral
  1. die gedankliche Weiterentwicklung der Staats- und Gesellschaftsform
    unter dem Gesichtspunkt des zunehmenden Bedürfnisses der
    Menschen nach Freiheit und Selbstbestimmung und nach Möglichkeiten
    der direkten politischen Einflussnahme.
  2. Das Global Forum on Modern Direct Democracy ist das weltweit größte Treffen zur direkten Demokratie. Es bevorzugt einen multidisziplinären Ansatz und heißt Teilnehmer aus akademischer, politischer und zivilgesellschaftlicher Perspektive willkommen. Es wird von Aktivisten, Organisationen und Wissenschaftlern aus der ganzen Welt besucht. Ziel ist es, Menschen mit unterschiedlichen Erfahrungen und Hintergründen zusammenzubringen, um Aktivisten und Organisationen die Möglichkeit zu geben, ihre Erkenntnisse auszutauschen und sich mit anderen zu vernetzen, die an denselben Themen arbeiten.

PARTNER

MEDIA PARTNER

The Kölner Boss Andreas Müller Politikwissenschaftler Demokratieaktivist Managing Director bei Democracy International e.V. Bergisch Gladbach, Germany Caroline Vernaillen Global Manager for PR and Community Building at Democracy International e.V. Köln, Nordrhein-Westfalen, Deutschland Als European Program Manager ist Daniela Vancic für das Kampagnenmanagement von Democracy International verantwortlich. Daniela hat ihren Bachelor-Abschluss an der Michigan State University und einen Master in Internationalen Beziehungen von der Geneva School of Diplomacy and International Relations. Bevor sie zum Team von Democracy International kam, arbeitete sie als Kampagnenmanagerin für die Michigan Democratic Party und in der Menschenrechtsabteilung der serbischen Mission bei den Vereinten Nationen in Genf. Anne Hardt, Campaigning und Fundraising Manager Anne übernimmt seit April 2018 den Bereich Campaigning und Fundraising bei Democracy International. Auf ihren Bachelor in Sozialwissenschaften mit Fokus Politik an der Universität zu Köln folgte der zweijährige Erasmus Mundus Doppelmaster in Public Policy. Jeweils ein Jahr verbrachte sie so an der Central European University in Budapest und dem Institut Barcelona d’Estudis Internacionals in Barcelona. Vor Democracy International sammelte sie erste Erfahrungen in Form von Praktika und Projekten mit UN Women, UNDP, dem Caucasian House und der WageIndicator Foundation.  

Ich bin am Sonntag mal am Brandenburger Tor gewesen und als ich die Ukraine Fahne an dem Stand der Kölner NGO Kinder gesehen hatte wurde mir ganz übel nach Zwei Weltkriegen, Kosovo Krieg und Afghanistan Krieg, bin hin zum Holocaust Denkmal …

Stelle die Videos selten bei Youtube ein, weil man davon ausgehen muss, alles was hinterfragt wir gelöscht und als Nazi diffamiert oder als Verräter bezeichnet. Abschließend, wer mit ukrainischen Nazis, kriminellen Oligarchen und einem hetzerischen Komiker paktiert, sollte nicht von Werten faseln, da er imperiale, kriegerische und faschistische Denkweisen vertritt und der Black Rock Faschist Merz es auf einem Massenmord mit seinen Kriegswaffen anlegt.

Der Krieg findet zwischen Russland und Ukraine statt, wenn die Ukrainer so dumm sind zusammen mit der europäischen NATO-Union permanent Russland angreifen über die Ukraine, sind die Ukrainer es selber Schuld, besonders wenn sie sich von größenwahnsinnigen deutschen Politiker für einen neuen Wahn von Lebensraum im Osten, dummerweise Osterweiterung genannt, opfern lassen. Die Expansionsbestrebung von Ursula von der Leyen ist identisch mit den Bestrebungen eines Adolf Hitlers

Video und Kommentar von Rudolf Schulz

Was ist das denn…? Durch einen Zufall findet Erdmännchen Friedrich eines Tages heraus, dass die Welt nicht mit dem Zaun des Zoogeheges endet, in dem er seit seiner Geburt mit seiner Familie lebt. Aufgeregt erzählt er den anderen von seiner Entdeckung und erlebt eine große Enttäuschung: Sie wollen nichts von der Welt außerhalb des Geheges wissen, sondern lieber weiterhin satt und zufrieden im Zoo leben. Ganz anders Friedrich: Ihn hat die Neugier gepackt, er möchte unbedingt herausfinden, wie es auf der anderen Seite des Zaunes aussieht und was es dort zu erleben gibt. Also beschließt er, die Welt außerhalb des Geheges auf eigene Faust zu erkunden. Das aber ist nicht so einfach. Sein erster Ausbruchsversuch scheitert jämmerlich. Doch Friedrich ist ein Kämpfer und gibt nicht so leicht auf. Da kommt ihm das Glück in Gestalt der Krähe Carola zu Hilfe. Sie erzählt Friedrich von der bunten und aufregenden Welt außerhalb des Zoos, macht ihm die Flucht schmackhaft und bietet ihm an, ihn in die Freiheit zu fliegen. „Als Erdmännchen in die Luft gehen? Ist das nicht viel zu gefährlich?“, fragt sich Friedrich, zögert und kämpft mit der Angst. Ernst Wolff Friedrichs Traum von der Freiheit

Von rn-d.de

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.  Mehr erfahren